Vegane Reibekuchen

Vegane Reibekuchen

Reibekuchen oder Kartoffelpuffer sind immer ein toller Snack abends oder für Zwischendurch, wenn Du wenig Lust zu kochen hast. Es geht relativ schnell und einfach. Wie immer brauchst Du nicht viel und es schmeckt super lecker. Dazu kannst Du Ketchup oder andere Dips essen oder selber machen.

Die Angaben sind für ca. 2 Personen (ca. 10 Stück) und Du kannst die Zucchini beispielsweise einfach weglassen oder andere Zutaten, die Du gerne isst, hinuzfügen.

Zutaten:

4             mittlgroße Kartoffeln
1             Möhre
1             Zwiebel
½            Zucchini
2EL         Mehl
1EL         Nährhefe (optional)
Gewürze wie: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Petersilie (frisch)
Öl zum Anbraten

Zubereitung:

1. Schäle zuerst Kartoffeln, Möhre (Du kannst die Schale auch dran lassen, wenn Du möchtest) und Zwiebel.

2. Schneide die Zwiebel in kleine Würfel, reibe die Kartoffeln, Zucchini und Möhre grob in eine Schüssel.

3. Füge Mehl und Nährhefe zur Schüssel hinzu und vermische alles. Gebe dann die Gewürze hinzu und mische es, sodass mehr oder weniger eine Masse entsteht.

4. Gib das Öl in eine Pfanne und erhitze es. Mit einem Löffel oder mit den Fingern kannst Du die Masse aus der Schüssel in die Pfanne geben und zu einem Reibekuchen formen.

5. Lasse die Reibekuchen anschließend abtropfen oder gebe sie direkt auf einen Teller. Genieße sie mit dem Dip Deiner Wahl. 😛

Die Reibekuchen machen echt satt auch wenn es erst wenig aussieht. Ich habe nur 5 Stück geschafft 😀 Probiere es gerne aus und schreibe mir wie viele Du essen konntest. 👍🏽

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.