Indisches Fladenbrot – Naan

Indisches Fladenbrot – Naan

Naanbrot ist perfekt für alle indischen Gerichte, da diese meist aus einer „dickflüssigen“ Soße bestehen. Reis oder Naanbrot sind da eine passende Beilage. In Asien habe ich besonders in Malaysia oft Gerichte mit Naan oder auch Roti (eine andere Teigart) gegessen. Ob zum Frühstück mit etwas Süßem oder aber zu Mittag- oder Abendessen und einem leckeren indischen Gericht.

Nach meiner Reise wollte ich es unbedingt einmal selber zubereiten und jetzt habe ich ein einfaches und leckeres Rezept gefunden, welches ich mit Dir teilen möchte.

Für ca. 6 Stück brauchst Du folgendes:

300g      Weizenmehl
3,5g       Trockenhefe
1TL         Rohrzucker
50g         Sojajoghurt
100ml    Wasser
1EL         vegane Butter
Öl zum anbraten
Etwas Salz

Zubereitung:

1. Gebe alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und übergieße sie mit dem Wasser. Vermenge alles gleichmäßig.

2. Lasse den Teig ca. 50min. an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 50°C) gehen. Das Volumen sollte sich etwa verdoppeln.

3. Gebe den Teig anschließend auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knete ihn kurz durch. Teile in nun in 6 Kugeln und forme ca. 0,5cm dicke Fladenbrote daraus.

4. Brate die Fladenbrote in einer Pfanne mit ausreichend Öl von beiden Seiten an. Im Ofen kannst Du sie warmhalten, falls das Hauptgericht noch gekocht werden muss.

Wenn alle Naanbrote fertig sind, kannst Du sie zu jeglichen indischen Gerichten als Beilage essen, ein Beispiel wäre mein Rezept für ein veganes Butter Chicken.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Was isst Du lieber zu indischen Gerichten, Reis oder Naan/ Roti? Schreibe mir gerne in die Kommentare, wie das Gericht bei dir funktioniert hat und welche Hauptspeise es bei Dir dazu gab.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann folge mir gerne bei Facebook, Instagram oder seit neustem auch auf Pinterest. Dort halte ich Dich immer über neue Posts und Rezepte auf dem laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.