Work and Travel Pläne aber dein Partner bleibt zu Hause

Work and Travel Pläne aber dein Partner bleibt zu Hause

Ich denke viele kennen die Situation. Du machst gerade Abi, hast anschließend ein Au Pair oder Work and Travel geplant … und hast eine Beziehung, die aus verschiedenen Gründen nicht mit dir auf diese Reise kommen kann.

Bei mir war es genau diese Situation. Ich war über ein Jahr mit meinem Freund zusammen und entschied mich, ein Work and Travel in Neuseeland anzutreten. Er hatte schon angefangen zu studieren und konnte sich kein Jahr Pause leisten und blieb daher zu Hause in Deutschland. Ich wollte mich davon nicht abbringen lassen und meinem Traum folgen, also wagte ich den großen Schritt.

Ich plante acht Monate in Neuseeland zu verbringen, wir beide waren davon Überzeugt, dass wir diese Zeit gemeinsam überstehen werden.

Und dann ging die große Reise los, er brachte mich zum Flughafen, von da an würden wir uns acht Monate nicht sehen und nur begrenzt schreiben können (Deutschland und Neuseeland haben eine Zeitverschiebung zwischen 10 und 12 Stunden).

Die Anfangszeit

In Neuseeland lernte ich neue Menschen kennen, welche mit derselben Organisation geflogen sind. Spontan entschlossen wir uns dazu, zu viert loszufahren und den Roadtrip zu starten. Zwei der drei Jungs hatten ebenfalls eine Beziehung, ich war also nicht alleine mit meiner Situation.  

Zu Beginn der Reise, war es einfach für mich und ich konnte mich aufs Reisen konzentrieren. Wir waren im Campervan unterwegs und schliefen meist auf kostenlosen Campsites. Dort haben wir immer drauf geachtet, dass wir eine gute Internetverbindung hatten, damit wir mit unseren Liebsten schreiben konnten (Im Nachhinein eine sehr aufwändige Aktion). Wenn wir in „Holidayparks“ übernachtet haben, habe ich oft mit meinem Freund Skypen können und wir fühlten uns näher und verbunden.

Der erste gibt die Reise auf

Bei einem meiner Mitreisenden lief es schon nach kurzer Zeit nicht so rosig, denn seine Freundin in Deutschland war schnell eifersüchtig. Er entschloss sich daraufhin nach ca. einem Monat wieder zurück nach Deutschland zu fliegen und seinen Traum aufzugeben.

Die Beziehung der beiden hat länger gehalten, aber er wird nie wieder die Gelegenheit dazu bekommen in Neuseeland ein Work and Travel zu machen.

Ein Work and Travel Visum kannst Du, egal für welche Destination, nur einmal im Leben bis zu einem bestimmten Alter beantragen.

– Wäre es das wert? –

Wir anderen waren uns einig. Wir werden das nicht machen, egal wie sehr wir unsere Partner vermissen.

Nach fünf Monaten wollte der zweite aus unserer Gruppe Australien besuchen und anschließend zu seiner Freundin nach Hause fahren. Ein paar Wochen nach seiner Rückkehr trennten sie sich, da sie merkten, dass beide andere Interessen verfolgen und sich unterschiedlich entickelt hatten. (Leider habe ich bisher von so gut wie allen Bekannten oder Freunden, die im Ausland waren, solche Geschichten gehört.)

Das Problem ist, dass Du dich auf einer Reise sehr weiterentwickelst, selbstständig und erwachsener wirst. Der Partner in der Heimat erlebt immer den selben Alltag und verändert sich nur wenig. Wenn Du nach mehreren Monaten total begeistert von deiner Reise zurückkommst, merkst Du vielleicht, dass Du mehr von deiner Beziehung erwartest oder Du etwas Neues erleben möchtest.

Und das ist auch total normal und gut so. Auf einer solchen Reise findest Du mehr zu dir selbst, erkennst, welche Stärken und Schwächen Du besitzt und lernst nebenbei eine Menge Leute kennen, die ähnliches erlebt haben. Es ist klar, dass wenn Du nach Hause fliegst, Du wahrscheinlich andere Interessen verfolgst als dein Partner.  

Ende der Reisezeit

Meine Reise ging noch drei Monate weiter. Mein letzter Reisepartner und ich waren auf uns gestellt. Und sechs Monate von seinem Partner getrennt zu sein ist hart, Du vermisst die Berührungen und das Kuscheln. Du vermisst, dass Du der einen Person alles direkt erzählen kannst. Du vermisst diese eine Person so sehr…

… dass es häufig vorkommt, dass Du diese Dinge bei anderen Personen suchst und vielleicht auch findest. Du brauchst die Nähe, sodass Du dich häufiger nach langen Umarmungen mit jemanden sehnst. So war es jedenfalls bei mir. Mein Reisefreund und ich kamen uns näher, obwohl ich nie gedacht hätte, dass so etwas je passieren könnte.

Ich war früher immer eher diejenige, die eifersüchtig war und nie in eine solche Richtung gedacht hätte. Aber sechs Monate verändern dich. (Ich habe einige Freund*innen, denen ähnliche Situationen passiert sind. Manchmal nach kürzerer Zeit, manchmal einmalig.)

Bei mir war es intensiver.

Je länger wir beisammen waren, desto gewohnter wurde es. Ich hatte Schuldgefühle gegenüber meinem Freund in Deutschland, aber auf der anderen Seite hat es sich unglaublich richtig angefühlt und ich bin meinem Gefühl gefolgt.

Heute wäre ich wahrscheinlich nicht hier, genau an dieser Stelle in meinem Leben, wenn ich nicht auf mein Gefühl gehört hätte. Ich würde vielleicht in einer anderen Stadt studieren, andere Freunde haben.  

Nach ein paar Wochen kamen mein Reisefreund und ich uns so nah, dass wir Gefühle füreinander entwickelten. Gleichzeitig hatte ich auch Gefühle für meinen Freund in Deutschland, was sehr kompliziert für mich war.

Nach acht Monaten kam ich zurück nach Deutschland und erzählte die Geschichte schamvoll meinen Eltern. Daraufhin berichtete ich meinem Freund was passiert war und er war wie zu erwarten verletzt, wollte aber mit mir zusammenbleiben.

Wir taten eine Zeit lang so, als wäre die ganze Geschichte nie passiert. Gleichzeitig merkte ich bei jedem Treffen, wie sehr ich mich verändert hatte und er sich nicht. Mich ärgerten Dinge, die ich früher nie bemerkt hätte.

Auch fühlte ich mich zu meinem Reisebegleiter in Neuseeland weiter hingezogen und wusste nicht mit der Situation umzugehen. Schließlich musste ich mich entscheiden und wählte den Freund aus Neuseeland.

Lange Geschichte, kurzer Sinn

Was ich sagen möchte ist, es kann wahrscheinlich sein, dass Du am Anfang deiner Reise eine Beziehung hast und deinen Partner über alles liebst, Du dich auf deiner Reise jedoch sehr veränderst und die Liebe zu dieser Person abschwächt. Natürlich muss das nicht auf dich zu treffen und es haben bestimmt einige Paare geschafft über längere Zeit trotz Distanz zusammen zu bleiben.

Ich kann dir nur sagen, ich würde nie für eine Person meine eigenen Träume aufgeben. Nur Du kannst diese Entscheidung treffen, höre auf dein Gefühl, es wird dir die richtige Entscheidung zeigen.

Ist dir so etwas auch schon mal passiert oder stehst Du noch vor einer solch großen Entscheidung? Teile gerne Deine Geschichten und Erfahrungen mit mir in den Kommentaren.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann folge mir gerne bei Facebook, Instagram oder Pinterest. Dort halte ich Dich immer über neue Posts und Rezepte auf dem laufenden.

Sharing is caring 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.